RETRO-FIT FÜR DIE ZUKUNFT

Moderne Schlepper müssen mit besonders leistungsfähigen Antrieben ausgestattet sein, um zuverlässige Dienstleistungen anbieten zu können.  Dabei spielt vor allem die langfristige Verfügbarkeit aller Antriebskomponenten eine wichtige und entscheidende Rolle für den erfolgreichen Betrieb des Schiffs. 

Die Moran Towing Corporation ist einer der führenden Anbieter von Schleppund Transportdienstleistungen auf See. Das Unternehmen betreibt eine der größten Flotten von Schleppern und Bargen in Nordamerika. Als bei einem dieser Schlepper, der Marci Moran, eine Modernisierung des Antriebssystems erforderlich wurde, entschied sich Moran für ein maßgeschneidertes Retrofit-Konzept von SCHOTTEL. Schließlich arbeiten Moran und der deutsche Antriebsexperte schon seit 2005 zusammen.
 

Retrofit-Lösung bietet viele Vorteile

Die Vorteile liegen auf der Hand: "Durch die Berücksichtigung der vorhandenen Maschinenanlage konnten die Gesamtkosten reduziert und der Umbau kosteneffizient für den Kunden realisiert werden", erläutert Jörg Majewski, Sales Director Modernization & Conversion bei SCHOTTEL. „Außerdem wurde der Aufwand für die Werft minimiert“, ergänzt der Modernisierungsexperte, "da der Einbau der Antriebe nach dem Plug-andplay-Prinzip erfolgt." Die Standardisierung des Oberwasser- und des Unterwassergetriebes ermöglicht darüber hinaus eine lang anhaltende, hohe Verfügbarkeit der Ersatzteile. Verbunden werden die beiden Komponenten der zwei Ruderpropeller Typ SRP 360 durch ein kundenindividuell angefertigtes Kegeltragrohr.

Besonderes Einbaukonzept

Oberwasser- und Unterwassergetriebe des SRP sind durch ein maßgeschneidertes Kegeltragrohr verbunden. Dieses wird individuell an die bestehenden Fundamente im Schiff angepasst, sodass größere Stahlarbeiten entfallen.

Folgeauftrag bereits erteilt

Allerdings spielen auch andere Kriterien eine wichtige Rolle, weiß der Projektleiter: "Neben der Kosten- und Risikominimierung steht für unsere Kunden Qualität an erster Stelle." Dafür sorgt unter anderem der Factory Acceptance Test (FAT), bei dem die fabrikneuen Antriebe im Beisein der zuständigen Klassifikationsgesellschaft auf alle vertraglich vereinbarten Leistungsparameter geprüft werden. Dabei kann, wie im Fall von Moran, auch der Kunde anwesend sein und sich von den hohen Qualitätsstandards der Anlagen sowie in den Werken selbst überzeugen.

Das Antriebssystem der Marci Moran wurde innerhalb weniger Wochen und in enger Zusammenarbeit zwischen der Lyon Shipyard in Norfolk, Virginia, und SCHOTTEL USA erfolgreich modernisiert. Ein weiterer Auftrag für den Umbau eines zweiten Schleppers wurde bereits erteilt.

Ihr Kontakt zum Modernizations-Team: