QUALITÄT

UNSER QUALITÄTSVERSPRECHEN

Die Zufriedenheit unserer Kunden steht im Zentrum unseres Handelns. Verantwortung und Nachhaltigkeit werden dazu in jedem Unternehmensbereich von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv gelebt und vorangetrieben. 

EIN GEMEINSAMES ZIEL

STÄNDIGE OPTIMIERUNGEN ZUM NUTZEN UNSERER KUNDEN

Die Qualität unserer Produkte erreichen wir durch die sorgfältige Planung aller erforderlichen Maßnahmen vor und während der Auftragsabwicklung sowie durch  die systematische Überwachung aller Prozesse. Dafür setzen wir auf eine umfassende Qualitätssicherung in allen Abläufen.

KONTINUERLICHE ZERTIFIZIERUNGSPROZESSE

Wir führen kontiniuerliche Zertifizierungsprozesse für unsere Produkte und Dienstleistungen in unseren Werken durch. Dafür arbeiten wir eng mit allen geforderten Klassifikations- und Abnahmegesellschaften zusammen.

Gültige DIN EN ISO 9001-Zertifizierungen unseres Qualitätsmanagement-Systems an den Standorten der SCHOTTEL GmbH:

  • Hauptsitz Spay
  • Academy Spay
  • Niederlassung Wismar
  • Niederlassung Dörth

Zertifizierte Schweißstätten:

  • Produktionsstandort Dörth
  • Produktionsstandort Wismar
PRODUKTIONSBEGLEITENDE QUALITÄTSKONTROLLEN

Unser ausgebildetes Fachpersonal gleicht eigenverantwortlich die Ergebnisse mit den definierten Qualitätsanforderungen ab. Diese werden in den zugrundeliegenden Quality Gates anhand von Qualitätskriterien geprüft und dokumentiert. Die Überwachung der Ergebnisse ist über die Qualitätsprozesse sichergestellt. Die Dokumentation erfolgt standardisiert, digital und zentral datengesichert über das ERP-System.

STANDARDISIERTE FAT-VERFAHREN

Der Factory Acceptance Test (FAT) besteht aus folgenden Teilen:

  1. Überprüfung der Einzelkomponenten während der Fertigung und Montage
  2. Abschließende Prüfung der montierten Anlage

Die finale Prüfung wird je nach Anlagentyp in Form eines Funktionstests oder als Probelauf durchgeführt. Der typspezifische FAT stellt die Funktionsfähigkeit der Anlage sicher. Außerdem wird die Anlage hinsichtlich der Qualitätsanforderungen und – wenn gefordert – im Beisein der der externen Abnehmer vor Lieferfreigabe überprüft.

ENGER DIALOG MIT UNSEREN LIEFERANTEN

Vorab erfolgt die Klärung von technischen Anforderungen und die Entwicklung von Qualitätsrichtlinien zur Harmonisierung unseres Qualitätsanspruchs. Sollte es doch zu Abweichungen kommen, werden diese im Qualitätsprozess bewertet. Dabei gilt es, etwaige Wiederholungsfehler zu verhindern. Aufzeichnungen zur teilebezogenen Qualitätshistorie erlauben es uns, Trends zu analysieren und problematischen Zusammenhängen frühzeitig zu begegnen. Auffälligkeiten werden über eine ERP-basierte Beanstandungsmeldung erfasst und adressiert.