Blick nach vorn

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei SCHOTTEL ist im Unternehmenswertekanon eingeschrieben. Sie steht auf vier soliden Säulen:

  • ökonomische Nachhaltigkeit 
    für ein unabhängiges und beständiges Unternehmenswachstum
     
  • soziale Nachhaltigkeit
    zugunsten der Förderung von Individualität und Vielfalt
     
  • ökologische Nachhaltigkeit
    dank eines vorausschauenden und ressourcenschonenden Handelns
     
  • technologische Nachhaltigkeit
    für Lösungen mit Mehrwert 

Erfahren Sie hier mehr über unsere fortlaufenden Aktivitäten zugunsten unserer ökologischen und technologischen Nachhaltigkeit. 

Energieeffizienz

Ökologische Nachhaltigkeit

Industrielle Produktions-  und Verwaltungsstätten benötigen Energie. Um sie an den SCHOTTEL-Standorten Spay, Dörth und Wismar auf das nur unbedingt notwendige Maß zu begrenzen und dies zu überwachen, unterzieht sich SCHOTTEL einem Energieaudit nach DIN EN 16247 und eigenen strengen Einsparmaßnahmen. Die Ziele sind die Entwicklung von Maßnahmen für eine höchstmögliche Energierückgewinnung und die Zuführung von rückgewonnener Energie zugunsten anderer Produktionsprozesse.

Beleuchtungssteuerung Produktionshallen
  • Steuerung der Lichtleistung von Leuchten in Abhängigkeit des Tageslichts; bei ausreichendem Lichteinfall von außen, werden die Leuchten gedimmt bzw. abgeschaltet
Großflächige Photovoltaik-Anlage
  • 2800 Photovoltaik-Module und 29 Wechselrichter am Produktionsstandort Dörth erzeugen eine Maximalleistung von 700 kW
  • jährliche Erzeugungsleistung von ca. 700.000 kWh deckt einen Energiebedarf von 16%
Umweltfreundliche Belüftung und Beheizung
  • Frischluft- und Wärmeversorgung durch arbeitsplatznahe Diffusoren 
  • Rotationswärmetauscher unterstützen die Beheizung der Produktionshalle durch Wärmerückgewinnung
  • Rückführung der von Kompressoren freigesetzten Wärmeenergie in den Produktionsprozess 

 

Regenwassernutzung
  • zwei Zisternen à 500m³ zur Versorgung der Wasserbecken in der Prüfstandanlage und als Feuerlöschwasser
Wärmerückgewinnung aus Prüfstandwasserbecken
  • Probeläufe der Antriebe im Prüfstandwasserbecken erzeugen aus elektrischer Energie Wärmeenergie, die zur Erwärmung des Wassers im Prüfbecken führt -
    eine Wärmepumpe entzieht dem Wasser diese Wärme und führt sie dem Bürogebäude zur Beheizung zu
Entsorgung: Vermeidung/Reduzierung/Verwertung

• Vermeidung von Abfällen durch optimierte Prozesse
   z. B. führen optimierte Bauteilgeometrien zu einem geringeren Zerspanungsabfall und zu reduzierten Transport- und Verpackungsaufwänden
• Emissionsverringerung durch modernste Produktionsanlagen 
• Abfallsortierung und -wiederverwertung (intern & extern)

 

Reduzierung elektrischer Energie
  • bereits vorgenommene und perspektivische Zusammenführung ehemals dezentraler tätigkeitsgleicher Bereiche 
  • Nachrüstung moderner LED-Technik und Lichtsteuerung 
Optimierung IT-Infrastruktur
  • hoher Einsatz von Virtualisierungssoftware für deutlich reduzierten Bedarf an Servereinheiten
  • verlängerte Hardwarenutzung durch Investition in hochwertige und effiziente Business Produkte
  • Daten-Deduplizierung mittels spezieller Software für deutlich reduzierte Größe und Anzahl der Festplattenspeicher
  • Digitalisierung der Administrationsprozesse für Einsparung an Druckgeräten und Reduzierung der Papierausdrucke

Forschung & Entwicklung

Technologische Nachhaltigkeit

SCHOTTEL führt ein auf Langlebigkeit der Produkte ausgerichtetes Portfolio. Sämtliche Komponenten der Propulsionsanlagen werden in Bezug auf Qualität, Strömungsverhalten, Geräuschemission und Leistungsdichte optimiert und fortlaufend mit technologischen Neuerungen ausgestattet. Daraus resultierende Ressourceneinsparungen und Emissionsreduzierungen sowie Wartungskonzepte für langfristigen Einsatz zahlen auf das Konto der Nachhaltigkeit ein.  

Hybridantriebe

Betriebsprofile von Schleppern oder Arbeitsbooten zeichnen sich bis zu 90 Prozent der Betriebszeit durch niedrige Motorlasten aus. Um Antriebssysteme für solche Lasten zu optimieren und Emissionen zu verringern, hat SCHOTTEL eine hybrid-elektrische sowie eine hybrid-mechanische Lösung entwickelt.  

Zertifiziertes Dichtungsüberwachungssystem

SCHOTTEL LeaCon ist ein vom DNV zertifiziertes Dichtungssystem, das sicher und zuverlässig vor eventuellen Verunreinigungen des Seewassers schützt. Mithilfe getrennter Dichtungen zum Seewasser und zur Getriebeseite werden sowohl eintretendes Seewasser als auch austretendes Getriebeöl in einer Zwischenkammer (LeaCon-Kammer) aufgefangen. 

Vollelektrische Antriebssysteme

Der neue SCHOTTEL LE-Drive ("Embedded L-Drive") ermöglicht die freie Wahl des Elektromotors für rein batteriebetriebene Schiffe. Durch den Wegfall des oberen Getriebes erhöt sich die mechanische Effizienz, gleichzeitig wird der Kraftstoffverbrauch gesenkt. 

Fortlaufende Produktoptimierungen

Effizienzsteigerungen durch technologische Weiterentwicklungen, schlankere Designs mit verringertem Materialeinsatz sowie proaktive Wartungsplanung sind einige von zahlreichen weiteren fortlaufenden Optimierungen, die eine auf Ressourcenschonung, Langlebigkeit und damit Nachhaltigkeit ausgerichtete Schiffspropulsion bewirken.