September 2010

SCHOTTEL weiter erfolgreich auf Kurs

Die SCHOTTEL-Gruppe präsentiert sich zur SMM stärker als je zuvor. Der renommierte Hersteller von Antrieben und Steuerungen für Schiffe und Offshore-Anwendungen belegt mit eindrucksvollen Zahlen und Fakten die positive Entwicklung im krisengeschüttelten Umfeld.


Einen Rekord bildete das Geschäftsjahr 2009: Mit 270 Mio. Euro lag der Umsatz um 5 Mio. EUR über dem von 2008. Auch die Belegschaft nahm um 4,3 Prozent zu: Zum Jahresende waren 820 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei SCHOTTEL beschäftigt.

Das erste Halbjahr 2010 bestätigte den eingeschlagenen Trend mit einem Umsatz von 120 Mio. EUR. Es blieb damit zwar leicht unter Plan. Dennoch sieht sich SCHOTTEL auf gutem Weg, an das erfreuliche Jahr 2009 anknüpfen zu können.

Überwiegend positiv fällt auch die Bilanz bei den fertig gestellten Anlagen aus. Die Fertigungszahlen im Bereich kleinerer 360° steuerbarer Antriebe blieben im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau nahezu konstant. Zuwächse von rund 6 Prozent waren bei den größeren Azimutantrieben zu verzeichnen. Einbrüche gab es bei den Verstellpropelleranlagen, die am Standort Wismar gefertigt werden. Nach kontinuierlich positiver Entwicklung in den Vorjahren konnte ein Rückgang von 35 Prozent nicht verhindert werden. Gründe hierfür liegen in der mangelnden Nachfrage aufgrund starker, krisenbedingter Einbrüche im Bereich des kommerziellen Handelsschiffbaus.

SCHOTTEL reagierte auf die geschrumpfte Produktion am Standort Wismar mit Personalanpassungen. Betriebsbedingte Kündigungen konnten jedoch vermieden werden, indem lediglich 22 befristete Verträge ausliefen.

SCHOTTEL ist zuversichtlich, auch bei Verstellpropellern den Turnaround zu schaffen, u.a. durch verstärkte Entwicklungs- und Vertriebsmaßnahmen. So werden zum Zeitpunkt der SMM fünfflüglige Anlagen mit hoher Leistungsdichte bei kleinen Naben eingeführt.

Starkes Wachstum im Offshore Markt
Ohnehin hat sich SCHOTTEL neben dem klassischen Stammgeschäft wie Antriebe für Schlepper, Doppelendfähren und Fahrgastschiffe in den letzten Jahren erfolgreich im Markt der Offshore Schiffe etabliert. Ein hoher Anteil des Gesamtumsatzes der SCHOTTEL Gruppe wurde durch Spezialantriebe für Plattform Supply Vessel (PSV), Offshore Support Vessel (OSV), Anchorhandling Tugs (AHTS), Jack-up Plattformen sowie andere Spezialschiffe erzielt.

Neben hohen Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit, Verfügbarkeit und Robustheit dieser Antriebe kommen für dieses Marktsegment zusätzliche Forderungen bezüglich der Emissionswerte des Antriebes, einer hohen Betriebssicherheit bei Vermeidung eventueller Ölleckagen und der daraus resultierenden Umweltverschmutzung sowie Kriterien der Klassifikationsgesellschaften für Clean Design sowie hoher Komfort Klassen zum Tragen.

Bedingt durch die hohe Komplexität dieser Spezialschiffe überwiegen diesel-elektrische Antriebskonzepte in diesem Marktsegment.
Mit dem SCHOTTEL Combi Drive (SCD) bietet SCHOTTEL einen hoch effizienten, kompakten und äußerst robusten Antrieb an, der diesen neuen Anforderungen im vollen Umfang gerecht wird.

Nach dem erfolgreichen Jahr 2009 wurden in 2010 verschiedene Maßnahmen getroffen, um auch langfristig in hart umkämpften Märkten an der Spitze zu stehen.

SMM bildet Auftakt für neues Corporate Design
Der Erfolg der SCHOTTEL-Gruppe zeigt sich bereits äußerlich. Im neuen Erscheinungsbild präsentiert sich der Propulsionsspezialist auf der SMM. Mit dem neuen Logo und dem Claim „Your propulsion experts“ möchte SCHOTTEL seinen Anspruch als weltweit agierender, dem Kunden stets partnerschaftlich verbundener Propulsionspezialist Rechnung tragen.
Ein moderner zweigeschossiger Stand lädt die Besucher an bekannter Stelle in Halle A4, Stand 310 ein. Mit prägnanter Farbgebung in blau, grau und weiß, durchgehend in allen Bereichen wie Print, Web und Corporate Architecture entsteht das neue SCHOTTEL „Look and Feel“ und gewährleistet eine hohe Wiedererkennbarkeit. Eine einheitliche Systematik aus Farben und Bildern erstreckt sich über alle Bereiche und leitet den Kunden zu den Produkten: Stimmungsvolle Bilder aus der Schifffahrt kennzeichnen den „Einstieg in die SCHOTTEL-Welt“. Die Produkte sind übersichtlich durch Schnittgrafiken in den neuen SCHOTTEL-Farben gekennzeichnet und die Anwendungen werden, wie bisher, mit einsatzspezifischen Fotos verdeutlicht.

Expansion für noch mehr Kundenorientierung und neue Ideen
Das Jahr 2010 markiert auch die Gründung der SCHOTTEL Academy, des Josef-Becker Forschungszentrums sowie die Eröffnung eines Ersatzteillogistikzentrums nahe der Unternehmenszentrale in Spay.

Mit dem neuen Lager trennt SCHOTTEL die Ersatzteilbeschaffung und weltweite Distribution der 360° steuerbaren Antriebe von der Produktionslogistik für die Neuanlagenfertigung. Kundenbestellungen werden nun noch schneller bearbeitet – von der Kommissionierung bis zum Versand bleibt der Service verantwortlich. Darüber hinaus ist hier auch ein eigener Einkauf angesiedelt, der ausschließlich für den Ersatzteilservice zuständig ist, und besonderes Augenmerk auf die schnelle Beschaffung für ganz dringende Fälle legt.

Für die SCHOTTEL Academy und das Josef Becker Forschungszentrum wird derzeit am Stammsitz der Unternehmensgruppe in Spay am Rhein ein modernes Schulungs- und Bürogebäude errichtet. Darin entstehen nicht nur 60 moderne Arbeitsplätze, es gelten auch hohe Maßstäbe für den Umweltschutz, indem Beheizung und Klimatisierung des gesamten Gebäudes mit Luftwärmepumpen erfolgen.

SCHOTTEL gründet Josef-Becker Forschungszentrum
Der Neubau wird zum einen das Josef Becker Forschungzentrum beheimaten.
Es trägt den Namen des Gründers der heutigen SCHOTTEL-Gruppe. Mit Erfindergeist schuf Josef Becker vor rund 90 Jahren die Grundlagen für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. Eine seiner bedeutendsten Erfindungen war der Ruderpropeller, der die Welt der Schifffahrt revolutioniert hat. Auch in Zukunft sind in der modernen Schifffahrt, aber auch in verwandten Bereichen, kreative Lösungen gefragt. Der weiteren Stärkung der Innovationskraft in diesem Sinne dient das Forschungszentrum.
Ingenieure der verschiedensten Fachrichtungen erarbeiten in diesem Think Tank neue Lösungen. Dabei greift SCHOTTEL zum einen auf das erfahrene Stammpersonal zurück und hat, ergänzend dazu, neue Techniker eingestellt, die bereits Kenntnis auf dem Gebiet des Schiffbaus vorweisen können.

SCHOTTEL-Academy gegründet
Mit der Gründung der SCHOTTEL Academy setzt der renommierte Hersteller von Propulsionssystemen auf noch bessere Aus- und Weiterbildung aller Zielgruppen.
Bei ständig steigenden Anforderungen an Schiffsantriebe und Steuerungen, deren Kommunikationsfähigkeit mit anderen Systemen an Bord, sowie stetig wachsender Komplexität der Aufgaben in Werften gewinnt auch die Einweisung und Schulung des Personals an Bedeutung, denn jede Anlage ist nur so gut wie das Service-, Montage- und Bedienpersonal.

Kunden, Kapitäne, Bordpersonal, externe Serviceingenieure, Vertriebspartner sowie SCHOTTEL-Mitarbeiter erhalten in der SCHOTTEL Academy von rund 30 Trainern fachspezifische Einweisung in Betrieb und Service der SCHOTTEL-Produkte. Etwa 150 Schulungsbausteine wurden dafür entwickelt und können dem Kenntnisstand der Zielgruppen entsprechend maßgeschneidert in Gruppenschulungen sowie individuellen Trainings eingesetzt werden. Besonderes Augenmerk bei der SCHOTTEL Academy in Ergänzung zu den bisherigen Produktschulungen wird auf die interne Fortbildung gerichtet. Damit stellt SCHOTTEL sicher, dass z.B. auch neue Mitarbeiter oder Personal aus der Verwaltung systematisch eine vertiefte Produktkompetenz erhalten und somit schnell auch über die erforderliche technische Qualifikation zur Ausübung ihrer Tätigkeit verfügen.

Qualifikation bei SCHOTTEL verfügt somit über drei Standbeine:

  • Service-Schulungen für internationale Kunden
  • Technische Schulungen für technische Mitarbeiter und Monteure
  • Schulungen als Instrument der Mitarbeiterentwicklung


Die SCHOTTEL-Gruppe mit Hauptsitz in Spay am Rhein ist ein weltweit führender Hersteller von Antrieben und Steuerungen für Schiffe und Offshore-Anwendungen. 1921 gegründet, entwickelt und fertigt das Unternehmen seit rund 60 Jahren rundum steuerbare Antriebs- und Manövriersysteme, komplette Antriebsanlagen bis 30 MW Leistung sowie Steuerungen für Schiffe aller Art und Größe. Rund 100 Vertriebs- und Servicestandorte weltweit sorgen für Kundennähe.