Oktober 2019

SCHOTTEL stattet drei neue Schlepper für Svitzer aus


Die Schiffe kommen bei den australischen Mid West Ports zum Einsatz und sollen dort zuverlässige Schlepparbeiten bereitstellen

Zwei Tractor Tugs und ein ASD-Schlepper – derzeit im Bau bei ASL Shipyard, Singapur – werden von Ruderpropellern des Antriebsexperten angetrieben

Der deutsche Antriebshersteller SCHOTTEL wurde als Lieferant für drei neue Schlepper des dänischen Unternehmens Svitzer ausgewählt. Zwei Tractor Tugs und ein ASD-Schlepper – derzeit im Bau bei ASL Shipyard, Singapur – werden von Ruderpropellern des Antriebsexperten angetrieben. Die Schiffe kommen bei den australischen Mid West Ports zum Einsatz und sollen dort zuverlässige Schlepparbeiten bereitstellen.

  

Langjährige Partnerschaft zwischen Svitzer und SCHOTTEL
„Wir bauen auf über zehn Jahre positive Erfahrungen mit SCHOTTEL. Angesichts von mehr als 50.000 Schleppeinsätzen pro Jahr müssen unsere Schiffe mit extrem zuverlässigen Antriebssystemen ausgestattet sein“, erläutert Nicolaj Noes, Managing Director bei Svitzer Australia.

   

Die von Robert Allan designten Schiffe erreichen eine Freifahrtgeschwindigkeit von ca. 12 Knoten. Das Antriebssystem besteht aus zwei SCHOTTEL Ruderpropellern vom Typ SRP 460 mit Festpropellern von 2,6 m Durchmesser, die jeweils von einem CAT 3516 Motor mit einer Leistung von 2.240 kW angetrieben werden. So erreichen die Schlepper einen Pfahlzug von bis zu 70 Tonnen.

   

Einer der verkehrsreichsten Regionalhäfen Australiens
Svitzer Australia wird die neuen Schlepper im Rahmen einer nicht-exklusiven Lizenz für Schleppdienste bei den Mid West Ports in Geraldton einsetzen, einem der verkehrsreichsten Regionalhäfen Australiens und das Tor zur Mid West-Region des Landes. Der Hafen von Geraldton ist ein wichtiges Service- und Logistikzentrum für die lokale Bergbau-, Fischerei-, Weizen-, Vieh- und Tourismusindustrie.

  

Die Inbetriebnahme der drei Schiffe erfolgt voraussichtlich 2020.