September 2019

Sechs Rotortugs® mit SCHOTTEL-Antrieben an australische Fortescue Metals Group ausgeliefert


Die modernen ART 85-32W Rotortugs – „FMG Dusky“, „FMG Tawny“, „FMG Spinner“, „FMG Hammerhead“, „FMG Blacktip“ und „FMG Mako“ – wurden von der Damen Song Cam Werft in Vietnam gebaut und sind mit Antriebssystemen von SCHOTTEL ausgestattet (Bild: Damen)

Die neuen Schlepper werden jeweils von drei Ruderpropellern Typ SRP 430 FP (je 1.765 kW) angetrieben

Sechs von Robert Allan entworfene ART 85-32W Rotortugs wurden an die in Perth ansässige Fortescue Metals Group (Fortescue) übergeben. Die modernen Schlepper – „FMG Dusky“, „FMG Tawny“, „FMG Spinner“, „FMG Hammerhead“, „FMG Blacktip“ und „FMG Mako“ – wurden von der Damen Song Cam Werft in Vietnam gebaut und sind mit Antriebssystemen von SCHOTTEL ausgestattet. Die neuen Schlepper werden jeweils von drei Ruderpropellern Typ SRP 430 FP (je 1.765 kW) angetrieben.

  

Starke Präsenz im Westen Australiens
Laut Fortescue spielte die Erfahrung von SCHOTTEL mit Rotortug-Antrieben sowie die seit über zehn Jahren bestehende, starke Präsenz von SCHOTTEL im Westen Australiens und in Port Hedland eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für diese Antriebe.

   

Ausgezeichnete Manövrierfähigkeit
Die Rotortugs wurden wegen ihrer herausragenden Eigenschaften gewählt. Insbesondere zeichnen sie sich durch die Fähigkeit aus, die eigene Position auch bei den schwierigsten Manövriervorgängen zu kontrollieren, was dieses System so vielseitig wie kein anderes macht. Der dritte Antrieb sorgt dabei für zusätzliche Sicherheit und erweiterte Manövrierbarkeit.

   

Neue Schlepperlizenz in Port Hedland
Mit den neuen Schleppern bietet Fortescue einen umfassenden Eskort- und Anlegeservice im Hafen von Herb Elliot in Port Hedland an, dem weltweit größten Exporthafen für Eisenerz. Dank der neuen Schlepperlizenz ist Fortescue in der Lage Schiffe zu bedienen, die Eisenerz an Kunden auf der ganzen Welt (v.a. in China) liefern.