Juli 2019

Aufgrund positiver Erfahrungen: Seaspan entscheidet sich erneut für SCHOTTEL


SCHOTTEL wurde als Lieferant für zwei neue RoRo-Fähren ausgewählt, welche sich derzeit bei Damen Shipyards Mangalia, Rumänien, im Bau befinden

Beim SCHOTTEL Combi Drive ist der Elektromotor senkrecht in den Ruderpropeller integriert und stellt so eine hocheffiziente und geräuscharme elektrische Variante der bewährten SRP- und STP-Antriebseinheiten dar

Zwei Querstrahlanlagen vom Typ STT 1 FP mit je 550 kW sorgen für präzises Manövrieren. Diese lassen sich auch im schwimmenden Zustand montieren und demontieren

Der deutsche Antriebshersteller SCHOTTEL wurde als Lieferant für zwei neue RoRo-Fähren ausgewählt, welche sich derzeit bei Damen Shipyards Mangalia, Rumänien, im Bau befinden. Die von der kanadischen Seaspan Ferries Corporation betriebenen Schiffe werden jeweils mit zwei SCHOTTEL Combi Drives und zwei SCHOTTEL Querstrahlanlagen ausgestattet sein. Die beiden neuen Fähren werden die Flotte zusätzlich zu den ersten beiden Hybridschiffen „Seaspan Swift“ und „Seaspan Reliant“ erweitern, die vor mehr als zwei Jahren den Betrieb aufnahmen und ebenfalls von SCHOTTEL angetrieben werden. Seaspan Ferries betreibt aktuell sieben Fähren an insgesamt vier Häfen in British Columbia, Kanada.

   

„Aufgrund der positiven Erfahrungen, die wir mit SCHOTTEL-Antrieben in unseren ersten beiden LNG-Fähren machten, haben wir uns erneut für den deutschen Hersteller entschieden. Dank der effizienten und nachhaltigen Antriebslösungen von SCHOTTEL können wir unser Serviceangebot weiter ausbauen und gleichzeitig die Emissionen reduzieren", erläutert Harly Penner, Director of Fleet Engineering & Vessel Development bei Seaspan Ferries.
    
Optimale Manövrierfähigkeit
Jedes der von Vard Marine designten Schiffe wird von zwei erdgasbetriebenen Motoren mit 209 m³ großen Tanks an Bord angetrieben und verfügt über 2-MWh-Batterien, die auf das SCHOTTEL Antriebspaket wirken. Dieses besteht aus zwei Combi Drives vom Typ SCD 560 STP mit einer Antriebsleistung von 2.600 kW. Die Azimut-Antriebe weisen einen Propellerdurchmesser von 2,6 m auf und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 16 Knoten. Darüber hinaus sorgen zwei Querstrahlanlagen vom Typ STT 1 FP mit je 550 kW für präzises Manövrieren. Die Querstrahlanlagen lassen sich auch im schwimmenden Zustand montieren und demontieren.

     

Effizienz erhöhen, Kraftstoffverbrauch reduzieren
Beim SCHOTTEL Combi Drive ist der Elektromotor senkrecht in den Ruderpropeller integriert und stellt so eine hocheffiziente und geräuscharme elektrische Variante der bewährten SRP- und STP-Antriebseinheiten dar. Durch die Lastverteilung auf zwei Propeller wird im Vergleich zu Einzelpropellersystemen die Antriebseffizienz weiter erhöht und der Kraftstoffverbrauch reduziert.

    

Verdrängung von jeweils 6.750 Tonnen
Mit einer Spurlänge von insgesamt 1.034 Metern werden die beiden neuen Fähren die Handelsroute von Vancouver Island zum unteren Festland an Kanadas Ostküste befahren. Die 149 m langen und 26 m breiten Fähren sind für den Transport verschiedenster Ladungen vorgesehen, vor allem aber für Sattelauflieger und andere Fahrzeuge, die alles vom täglichen Bedarf über Elektronik, Holz, Zellstoff und Papier befördern. Beide RoRo-Fähren sind auch in der Lage, Gefahrgut, spezielle Baumaschinen oder Projektladung zu transportieren.

    

Damen Shipyards Mangalia wird noch in diesem Jahr mit dem Bau der Schiffe beginnen. Die Inbetriebnahme beider Fähren ist für 2021 geplant.