Juli 2019

SCHOTTEL Ruder EcoPeller SRE® – Segmentübergreifender Erfolg von Fähren bis zu Öltankern


Vor nur drei Jahren wurde der rundum steuerbare SCHOTTEL Ruder EcoPeller SRE in den Markt eingeführt. Inzwischen ist er in den verschiedensten Anwendungen im Hochsee- und Küstenbereich im Einsatz (Bildnachweis: SCHOTTEL)

Die Doppelendfähre MF “Husavik“ ist mit zwei SCHOTTEL Ruder EcoPellern® Typ SRE 340 CP (je 900 kW) ausgestattet (Bildnachweis: Fjord1)

Vor nur drei Jahren wurde der rundum steuerbare SCHOTTEL Ruder EcoPeller SRE in den Markt eingeführt. Inzwischen ist er in den verschiedensten Anwendungen im Hochsee- und Küstenbereich im Einsatz. Dies hat nicht nur die Stärkung des Fährsegments zur Folge. Dort überzeugt der SRE als hocheffizienter und umweltfreundlicher Antrieb und erfüllt die strengen Umweltauflagen des norwegischen Marktes. Entsprechend hat sich SCHOTTEL mit der Lieferung von Antriebssystemen für insgesamt 16 Fähren in diversen Leistungsklassen eine Spitzenposition im norwegischen Markt erarbeitet. Einige dieser Systeme sind zusätzlich mit dem Full-Feathering-Betriebsmodus ausgestattet, der den Wirkungsgrad des Antriebs optimiert und den Widerstand minimiert.

    

Der SRE verzeichnet aber nicht nur im Fährbereich Erfolge, sondern meisterte erst kürzlich den Einstieg in das Segment der Handelsschiffe. Hier konnte sich SCHOTTEL einen Auftrag für die Ausstattung eines chinesischen Öltankers mit zwei EcoPellern und einer SCHOTTEL Querstrahlanlage sichern. Gleichzeitig hat das breite Anwendungsspektrum des SRE zu einem Auftrag für ein eisgehendes Mehrzweckschiff geführt, das für mehrere Aufgaben im asiatischen Offshore-Bereich vorgesehen ist. Der SRE ist nun auch fester Bestandteil des Portfolios für Marine- und Regierungsanwendungen und übertrifft andere Antriebssysteme auf dem Markt in Bezug auf die Gesamtleistung.

   

Investitionen in Forschung und Entwicklung zahlen sich aus
Der SRE vereint bewährte SCHOTTEL-Qualität und -Technologie mit den neuesten hydrodynamischen Erkenntnissen aus CFD-Simulationen und Modellversuchen. Es ist der erste rundum steuerbare Zugantrieb, der systematisch in drehmomentstarker L-Ausführung konzipiert wurde, wodurch das obere Getriebe im Inneren des Schiffes entfällt.

    

Vorteile gegenüber der Z-Ausführung sind unter anderem ein um 3 Prozent höherer mechanischer Wirkungsgrad und ein hoher Komfort durch reduzierte Vibrationen und niedrige Geräuschpegel. Gleichzeitig sorgen die flexibel anpassbaren Schaftvarianten für mehr Designfreiheit bei der Formgebung des Rumpfes und können somit zu einer Verbesserung der Gesamteffizienz des Schiffes beitragen.

    

Darüber hinaus ermöglicht die integrierte High-Torque-Gear-(HTG®)-Technologie eine längere Lebensdauer und Betriebszeit des Antriebs, während das LEACON-Dichtungssystem Verunreinigungen des Seewassers durch Betriebsstoffe verhindert.

   

Optimale Integration in jeden Rumpf
Der SRE bietet Schiffbauern maximale Flexibilität beim Einbau. Seine Integrationsfähigkeit erlaubt die Herstellung aller Komponenten des Antriebssystems in kundenspezifischen Längen und ermöglicht so eine optimale hydrodynamische Integration in Rümpfe nahezu jeder Form und Größe. Die gleiche unbegrenzte Flexibilität besteht für jeden beliebigen Motorsatz.

    

Hoher Grad an Funktionalität für verschiedene Anwendungen und Schiffstypen
Der SRE ist in verschiedenen Größen für Leistungsklassen zwischen 300 kW und 4.500 kW erhältlich. Verfügbare Propellertypen sind FP (Festpropeller, „Fixed Pitch“) und CP (Verstellpropeller, „Controllable Pitch“). Eine zusätzliche Option beim CP-Propeller ist der Full-Feathering-Modus, mit dem sich die Propellerflügel bei Bedarf in eine Position mit geringem Widerstand bringen lassen. Dadurch können einzelne Antriebseinheiten vollständig abgeschaltet werden.