Mai 2019

"Wind of Change": Neues SOV zeigt Bandbreite des SCHOTTEL-Portfolios


Bildquelle: Cemre

Bildquelle: Cemre

SCHOTTEL Querstrahlanlage

Das neue Service Operation Vessel (SOV) "Wind of Change" ist mit diversen Antriebslösungen von SCHOTTEL ausgestattet. In Auftrag gegeben von der französischen Reederei Louis Dreyfus Armateurs und gebaut von der türkischen Werft Cemre, wird das Schiff von zwei Ruderpropellern, einem ausfahrbaren Ruderpropeller und zwei Querstrahlanlagen angetrieben. Die kürzlich mit dem Offshore Renewables Award ausgezeichnete "Wind of Change" wird im Juni den Betrieb aufnehmen.

 

Vier Dieselgeneratoren mit je 1.600 kW versorgen das Antriebssystem mit Strom und treiben die Elektromotoren des Propulsionspakets von SCHOTTEL an. Zwei SCHOTTEL Ruderpropeller vom Typ SRP 430 FP mit einer Antriebsleistung von je 1.660 kW und einem Propellerdurchmesser von 2,4 m sind im Heck installiert. Am Bug sorgen zwei SCHOTTEL Querstrahlanlagen vom Typ STT 6 FP (je 1.400 kW) und ein ausfahrbarer SCHOTTEL Ruderpropeller vom Typ SRP 260 R FP (800 kW) für optimale Manövrierbarkeit und volldynamische Positionierung nach DP 2-Standards.

 

Querstrahlanlagen: Unverzichtbar für dynamische Positionierung
SCHOTTEL Querstrahlanlagen sind leistungsstarke und qualitativ hochwertige Hilfsantriebe, welche auf denselben Konstruktionsprinzipien wie der marktführende SCHOTTEL Ruderpropeller basieren und maximale Manövrierbarkeit sicherstellen. Dabei reicht das Anwendungsspektrum der STTs vom kurzen An- und Ablegen in Häfen mit einer begrenzten Anzahl von Betriebsstunden pro Jahr bis hin zum Dauerbetrieb unter extremen Lastbedingungen in anspruchsvollen Offshore-Anwendungen mit dynamischer Positionierung.

 

Langzeitvertrag mit Ørsted
Die von Salt Ship designte "Wind of Change" ist das erste Schiff zur Wartung von Windparks, das in die Flotte von Louis Dreyfus Armateurs aufgenommen wird. Es wird im Rahmen eines Langzeitvertrags mit dem dänischen Unternehmen Ørsted in den Windparks Borkum Riffgrund 1 und 2 sowie Gode Wind 1 und 2 vor der deutschen Küste eingesetzt. Mithilfe des 83,00 m langen und 19,40 m breiten Schiffes können Windkraftanlagen durch spezialisierte Windparktechniker gewartet werden.

 

SCHOTTEL-Antriebe für zweites SOV
SCHOTTEL erhielt auch den Auftrag, die Antriebe für das Schwesterschiff zu liefern. Das zweite SOV wird in Ørsteds Windpark Hornsea Project Two vor der Küste Englands zum Einsatz kommen.