Februar 2019

SCHOTTEL: SPJ 30 ergänzt Leistungsportfolio um neuen Flachwasserantrieb bis 150 kW


Besonders durch CFD-Optimierungen konnten Schub und Antriebseffizienz des SCHOTTEL Pump Jets Typ SPJ 30 weiter verbessert werden. (Bilder: SCHOTTEL GmbH)

SCHOTTEL, einer der weltweit führenden Hersteller für Schiffsantriebe, präsentiert mit dem neuen SCHOTTEL Pump Jet Typ SPJ 30 einen modernen Flachwasserantrieb, der sich für unterschiedlichste Schiffstypen, wie Fahrgastschiffe, Fähren, Arbeits- oder Frachtschiffe eignet. Verfügbar in der Leistungsklasse bis 150 kW, zeichnet sich der um 360 Grad steuerbare Antrieb durch einen optimalen Wirkungsgrad aus und verleiht dem Schiff maximale Manövrierfähigkeit. Besonders durch CFD-Optimierungen konnten Schub und Antriebseffizienz weiter verbessert werden.

 

Kompakte Bauweise, plazsparende Installation
Mit dem SPJ 30 ergänzt SCHOTTEL das Leistungsportfolio um einen hocheffizienten Azimut-Antrieb, der nicht nur ideal für Neubauten, sondern auch für Modernisierungen geeignet ist. Aufgrund der kompakten Bauweise des Pump Jets ist eine platzsparende Installation mit kleinstmöglichem Verdrängungsverlust möglich. Darüber hinaus zeigt sich der Antrieb extrem vielfältig: So sind die Oberwassergetriebe als Z- und L- Ausführungen erhältlich und Diesel-, Elektro- oder Hydraulikmotoren als Antriebsquellen möglich.

  

Reduzierte Beschädigungsgefahr
Da der Einbau des Pump Jets bündig mit der Schiffshülle erfolgt, werden zum einen der Schiffswiderstand nicht erhöht und zum anderen das Risiko von Kollisionen mit Treibgut enorm reduziert. Einen weiteren Schutz vor Beschädigungen bietet das Schutzgitter am Einlass. Damit zeichnet sich der robuste SPJ für den Betrieb in extrem flachen Gewässern aus – selbst bei eventuellen Grundberührungen verringert sich die Beschädigungsgefahr deutlich. Optional ist der Antrieb mit einer elastischen Lagerung erhältlich, welche Geräuschpegel und Vibrationen weiter senken.
 

Bewährtes Antriebs- und Manövriersystem
Der SCHOTTEL Pump Jet bewährt sich seit Jahren als zuverlässiges Manövriersystem, Take-Home Device und auch als Hauptantrieb in Wasserfahrzeugen verschiedenster Art. Sein Leistungsbereich reicht von 50 bis 3500 kW. Dabei liefert er vollen Schub bei einer minimalen Eintauchtiefe von 150 bis 750 mm (je nach Typ) und kann somit auch bei Schiffen mit sehr niedrigem Tiefgang eingesetzt werden.

 

Der neue SPJ 30 ist ab Ende des Jahres lieferbar.