Juli 2007

Antriebsspezialist SCHOTTEL stellt sich neu auf

Mit einer überarbeiteten Produktpalette und einer Umstrukturierung des Unternehmens sieht sich der Antriebsspezialist SCHOTTEL für die steigenden Anforderungen im weltweiten Schiffbau gerüstet. Das Stammhaus SCHOTTEL GmbH & Co. KG in Spay/Rhein und die SCHOTTEL-Antriebstechnik GmbH in Wismar wurden mit Wirkung vom 29. Juni 2007 zur heutigen SCHOTTEL GmbH mit Sitz in Spay und Niederlassungen in Wismar und Hamburg verschmolzen. Die ebenfalls am Standort Wismar ansässige SCHOTTEL Schiffsmaschinen GmbH bleibt ein eigenständiges Unternehmen und wird weiterhin hocheffiziente und zuverlässige Verstellpropelleranlagen entwickeln und bauen. Darüber hinaus gehören zur SCHOTTEL Gruppe leistungsstarke Vertretungen und eigene Tochtergesellschaften in allen bedeutenden Schifffahrtszentren, mit denen das Unternehmen weltweit Markt- und Kundennähe sicherstellt.


Entwicklungs-, Produktions- und Serviceschwerpunkte der SCHOTTEL GmbH sind steuerbare Antriebs- und Manövriersysteme wie der klassische Ruderpropeller und dessen elektrische Variante Combi Drive, der SCHOTTEL Pump-Jet sowie SCHOTTEL Querstrahlanlagen.

 

„Wir wollen und werden in den kommenden Jahren weiter aus eigener Kraft wachsen“, hatte Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Gerhard Jensen kürzlich gegenüber der Presse erklärt. Vor dem Hintergrund eines außerordentlich hohen Auftragsbestands in allen Geschäftsfeldern und einer weltweit steigenden Nachfrage nach SCHOTTEL Produkten werden bereits in diesem Jahr in China eine neue Produktionshalle und in Wismar eine neue Lagerhalle gebaut. Die Unternehmensleitung prüft derzeit weitere Möglichkeiten zur Erhöhung der Produktionskapazitäten.