November 2015

Gezeitenenergie die aus der Tiefe kommt

SCHOTTEL HYDRO liefert Turbinenkomponenten an Minesto


Deep Green Gezeitenenergiekraftwerke

SCHOTTEL HYDRO liefert 2016 eine maßgefertigte Turbinenlösung für Deep Green, das Gezeitenenergiekraftwerk des schwedischen Unternehmens Minesto. Die Turbine vervollständigt das erste Deep Green Kraftwerk in Originalgröße. Installiert wird Deep Green 2017 in Holyhead Deep, einem Meeresabschnitt vor der Küste von Anglesey, Wales. In den nächsten drei Jahren sollen 19 weitere Kraftwerke folgen und schließlich gemeinsam 10 MW Strom liefern.

 

Kraftwerk vervielfacht Strömungsgeschwindigkeit

Deep Green ist das erste Gezeitenenergiekraftwerk, das Tidenenergie auch aus langsam fließenden Gewässern gewinnt, die bisher als unproduktiv galten. Strömungsgeschwindigkeiten von zwei Metern pro Sekunde und Wassertiefen von 60 bis 120 Metern sind ideale Einsatzgebiete für Deep Green.

Auf den ersten Blick erinnert Deep Green an einen Kitedrachen unter Wasser, bestehend aus einem Flügel und einer Turbine. Der Kitedrache hat eine Flügelspannweite von 12 Metern und ist an einem Spezialseil im Meeresboden verankert. Unter Wasser „fliegt“ er vorprogrammierte Achten und erhöht durch seine eigenen Bewegungen die Strömungsgeschwindigkeit. So arbeitet die Turbine mit zehnmal höheren Fließgeschwindigkeiten, als ursprünglich durch die natürlichen Gegebenheiten zur Verfügung stehen. Über ein Seekabel gelangt die gewonnene Energie an Land und wird dort ins Stromnetz eingespeist.

 

Maßgefertigte Turbinenkomponenten

Für Deep Green entwickelt SCHOTTEL HYDRO eine Turbinenvariante, die den Bedürfnissen des Gezeitenenergiekraftwerks exakt entspricht. Eine leichte Gondel beherbergt den Rotor, Antriebsstrang, die Leistungselektrik und Hilfsaggregate. Diese Turbinenkomponenten sind exakt auf das elektrische System des Kraftwerks abgestimmt.

Das Konzept des Antriebsstrangs basiert auf der standardisiert gefertigten SCHOTTEL Instream Turbine (SIT) mit offenem Rotor, Rotorwelle inklusive Dichtungen und Lagerungen, Planetengetriebe und Asynchrongenerator. Im Unterschied zu deren Rotordurchmesser von drei bis fünf Metern, wird die Deep Green Turbine jedoch einen kleineren Durchmesser haben.

Neben Konstruktion und Fertigung der Turbine wird SCHOTTEL HYDRO umfangreiche Produkttest bei Volllast durchführen. Das Unternehmen testet die Turbine in einem eigens konzipierten Prüfstand, bevor sie im dritten Quartal 2016 in das Gezeitenenergiekraftwerk installiert wird. „Mit SCHOTTEL HYDRO haben wir einen Partner gefunden der in der Lage ist, uns eine maßgefertigte Turbine zu liefern – vom ersten Entwurf bis zum Testlauf,“ erklärt Anders Jansson, Geschäftsführer von Minesto. „Wir freuen uns sehr auf unsere Zusammenarbeit für das Holyhead Deep Projekt.“

 

Energie für 8.000 Haushalte

Mit der Installation des ersten Deep Green Gezeitenkraftwerks in Originalgröße startet 2017 in Holyhead Deep das erste kommerzielle Deep Green Projekt zur Tidenenergiegewinnung. Im küstennahe Meeresabschnitt Holyhead Deep herrschen Fließgeschwindigkeiten von 1,5 bis 2 Metern pro Sekunde und Tiefen zwischen 80 und 100 Metern. 20 Gezeitenkraftwerke mit je 500 Kilowatt werden hier bis 2019 installiert und stellen eine Gesamtleistung von 10 MW bereit – genug Energie für die Versorgung von 8.000 Haushalten. Das Projekt wird über die Walisische Regierung vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung unterstützt.