November 2014

SCHOTTEL HYDRO – Hydrokinetische Energie im Fokus


SCHOTTEL HYDRO bietet seinen Kunden hydrokinetische Turbinen, halbgetauchte Plattformen und Komponenten wie Turbinennaben und -getriebe.

TRITON S Plattformsystem

SCHOTTEL hat ein neues Tochterunternehmen gegründet, das die Aktivitäten des Unternehmens in der Energiegewinnung aus Gezeiten- und Flussströmungen, vereint.

 

SCHOTTEL HYDRO konzentriert sich auf drei Geschäftsfelder: hydrokinetische Turbinen, halbgetauchte Plattformen und Komponenten wie Turbinennaben und -getriebe. SCHOTTEL HYDRO hat seinen Sitz  in Spay, Deutschland, während weltweit SCHOTTEL Vertriebs- und Servicestandorte für Kundennähe sorgen.

 

„Bereits seit einigen Jahren entwickeln wir verlässliche und effiziente Systeme zur Gewinnung von Energie aus Gezeiten- und Flussströmung,“ erklärt Prof. Dr. Gerhard Jensen, Geschäftsführer von SCHOTTEL. „Mit SCHOTTEL HYDRO widmen wir uns nun noch intensiver der hydrokinetischen Energie - zurzeit sind wir bereits in Projekte weltweit involviert. Unser Ziel ist es, mit unseren Produkten und Dienstleistungen den neuen Markt der hydrokinetischen Energiegewinnung vollständig abzudecken.“

 

Hydrokinetische Turbinen

Die hydrokinetischen Turbinen von SCHOTTEL sind leicht und dennoch robust. Mit einem Durchmesser von drei bis fünf Metern erzeugen sie zwischen 54 und 70 Kilowatt, die direkt ins Stromnetz eingespeist werden. Mehrere Turbinen in einer Installation decken dementsprechend einen höheren Energiebedarf ab. Jede einzelne Turbine ist mit einem Frequenzumrichter verbunden, der die Energie in einen Gleichstrom-Bus auf einer Trägerplattform leitet. Montiert werden die Turbinen an Stegen, halb getauchten und getauchten Plattformen. Aufgrund ihrer kompakten Größe sind sie auch für Gewässer mit geringen Wassertiefen geeignet.

 

Trägerplattformen

Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen TidalStream Ltd. bietet SCHOTTEL HYDRO die halb-getauchte Plattform TRITON S an. TRITON S eignet sich als Trägerplattform für Turbinen unterschiedlicher Größen und Designs. Sie ermöglichen die effektive Nutzung von Strömungsenergie in Wassertiefen bis zu 90 Metern und generieren bis zu 10 Megawatt in einer Installation.

 

Die Plattform ist mit einem Schwerkraftfundament oder Bohrpfahl am Meeresboden befestigt, je nach Installation sind auch andere Befestigungen möglich. Mit einem Fixpunktdrehgelenk richtet sich die Plattform automatisch nach der Wasserströmung aus. Zwei Rümpfe (spar buoys) machen die Anlage schwimmfähig und dienen als Befestigung einer variablen Anzahl von Querträgern (cross arms), an denen die Turbinen montiert sind. Die Plattform ist besonders wartungsfreundlich: Die Spar Buoys durchstoßen die Wasseroberfläche und können jederzeit zur Wartung von Elektrik und Kontrollsystemen betreten werden. Durch Leeren und Füllen der Ballasttanks im unteren Teil der Rümpfe  wechselt die Plattform zwischen ihrer Betriebs- und Wartungsposition. 2016 wird Black Rock Tidal Power, ein kanadisches Tochterunternehmen von SCHOTTEL HYDRO, die erste TRITON Plattform in der Bay of Fundy in Kanada installieren.

 

Turbinenkomponenten                                                                                                                      

Mit über 60 Jahren SCHOTTEL-Erfahrung im Bau von maritimen Anlagen bietet SCHOTTEL HYDRO seinen Kunden auch leistungsstarke Komponenten für die hydrokinetische Energiegewinnung: Getriebe, Wellen, Dichtungssysteme sowie Naben und Blattverstellmechanismen für Turbinen.

 

Zum Einsatz kommen SCHOTTEL Komponenten bereits bei der dreiflügeligen Andritz-Hydro-Hammerfest HS 1000 Turbine. Das Unternehmen lieferte die Rotornabe inklusive Blattverstellmechanismus, Welle und Dichtungssystem. Die HS 1000 besitzt eine Leistung von einem Megawatt und eignet sich für die Installation auf dem Meeresboden in Wassertiefen zwischen 40 und 100 Metern. Der Blattverstellmechanismus erlaubt die optimale Nutzung der verschiedenen Fließrichtungen der Gezeitenströmung.