Juni 2013

SCHOTTEL präsentiert hydrodynamisch optimierte Generation der großen Ruderpropeller (SRP) und Twin Propeller (STP)


Kompakt, modular und leistungsoptimiert – so lässt sich die neue Generation der SCHOTTEL Ruderpropeller (SRP) und Twin Propeller (STP) kurz charakterisieren.

 

So wurde zum Beispiel das Gehäuse unter Anwendung von CFD und Modelltests optimiert.

SRP und STP sind mit einer Vielzahl an Untersetzungen erhältlich. Damit sind sie für alle üblichen Eingangsdrehzahlen geeignet, unabhängig davon, ob sie von einem Dieselmotor oder einem Elektromotor angetrieben werden.   

Die neue Generation der SRP und STP ist noch kompakter als die bisherige. Es handelt sich praktisch um ein in sich geschlossenes unabhängiges System, das nur ein Minimum an mechanischen und elektrischen Schnittstellen benötigt. 

Die neue Antriebsserie zeichnet sich durch eine Vielzahl gleicher Teile aus – auch bei den unterschiedlichen Untersetzungen – was Vorteile bei der Verfügbarkeit von Ersatzteilen bietet.

  

Hydraulikkupplung steuert auch die Hydraulik des Antriebs

 Die neue Antriebsgeneration verfügt über einer unabhängige, hydraulisch betriebene Lamellenkupplung, die Antriebsstrang und Antrieb verbindet oder trennt und darüber hinaus die Steuerungshydraulik antreibt.

Die Kupplung befindet sich außerhalb des Getriebegehäuses, was die Zugänglichkeit erleichtert und eine anwenderfreundliche Wartung und Instandhaltung ermöglicht. Zudem wird der gleiche Öltyp für den Betrieb und die Kühlung verwendet, der auch zur Schmierung des Antriebs dient. Weitere Hilfsaggregate sind nicht erforderlich.

 

Hydraulische Lamellenbremse

Darüber hinaus ist die neue Antriebsgeneration mit einer hydraulische Lamellenbremse ausgestattet, die den Propeller während Service und Instandhaltungsarbeiten blockiert.

Wie die Kupplung ist auch die Bremse ein separates, unabhängiges System außerhalb des Oberwassergetriebes, das ohne mechanische Schnittstellen und Hilfsaggregate auskommt. 

 

Schlupfkupplung zur Kontrolle der Propellerdrehzahl von etwa Null bis Leerlaufdrehzahl

SCHOTTEL bietet eine neue Schlupfkupplung an, die anstelle der Standardkupplung am Oberwassergetriebe montiert werden kann.

Zur Erleichterung der Instandhaltung befindet sich die Kupplung in einem separaten Gehäuse mit einem Power Take Off zum Betrieb der hydraulischen Steuereinheit. Somit ist der komplette Antrieb genauso unabhängig wie mit der Standardkupplung.

Über die Trenn- und Verbindungsfunktion der Standardkupplung hinaus, lässt sich mit der Schlupfkupplung die Propellerdrehzahl von etwa Null bis Leerlaufdrehzahl kontrollieren. Dadurch ist die Schlupfkupplung eine ideale Ergänzung für dieseldirekt angetriebene DP 2 Schiffe mit Festpropellern, Doppelendfähren und Schleppern mit einer hohen Leerlaufdrehzahl.

  

Für anspruchsvolle Anwendungen

Die neue Antriebsgeneration ist umweltfreundlich und zeichnet sich durch eine robuste, kompakte und wartungsfreundliche Bauweise aus. Die neuen SRP und STP stellen eine ideale Ergänzung für jede Art von Offshore Anwendung, Schlepper und Fähren dar. Sie lassen sich außerdem mit dem SCHOTTEL Condition Monitoring System S-COM ausstatten, welches eine vorausschauende Instandhaltungsplanung ermöglicht.