STT Querstrahlanlagen

Unverzichtbar beim Manövrieren und dynamischen positionieren

Querstrahlanlagen werden zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit im Bug oder Heck eingebaut. Der Einsatzbereich von Querstrahlanlagen erstreckt sich, je nach Schiffstyp, von kurzem An- und Ablegen in Häfen mit wenigen Einsatzstunden im Jahr bis hin zum Dauerbetrieb unter höchsten Belastungen bei anspruchsvollen Offshore-Einsätzen mit dynamischer Positionierung.

Anwendungsgerechte Konfiguration

Je nach Einsatz werden die Querstrahlanlagen von den SCHOTTEL-Projektingenieuren den Aufgaben entsprechend konfiguriert. Der leichte Manövrierbetrieb erlaubt hohe spezifische Anlagenleistungen mit Propellerumfangsgeschwindigkeiten bis 33 m/s. Im harten Offshore-Einsatz wird mit geringeren Propellerumfangsgeschwindigkeiten gearbeitet.

Antriebsmotoren nach Wahl

SCHOTTEL Querstrahlanlagen können mit Diesel-, Elektro-, oder Hydraulikmotoren angetrieben werden. Optional sind Elektromotoren im Lieferumfang. Die Verbindung zum Antriebsmotor kann entweder horizontal oder vertikal ausgeführt werden. Somit kann der Antriebsmotor optimal zu den schiffsbaulichen Gegebenheiten platziert werden. Beim Einsatz von Festpropellern erlauben Elektro- und Hydraulikmotoren die Umkehrung der Schubrichtung. Die Verwendung eines Dieselmotors macht ein zusätzliches Wendegetriebe erforderlich.

 

Die Querstrahlanlagentypen STT 1 bis 5 sind sowohl mit Festpropellern als auch mit Verstellpropellern erhältlich. Anlagen mit Verstellpropellern können wie die Anlagen mit Festpropellern angetrieben werden – allerdings entfällt bei Dieselantrieb das Wendegetriebe.

Optimales Design für mehr Schub

Das entscheidende Kriterum einer Querstrahlanlage ist der Schub. Deswegen hat SCHOTTEL großes Augenmerk auf optimales Propellerdesign gelegt, das individuell der jeweiligen Schiffsgeometrie angepasst wird. Gleichzeitig werden beim Propellerdesign spezielle Anforderungen hinsichtlich des Geräuschpegels berücksichtigt, falls dies für die Anwendung erforderlich ist. Ein wichtiger Parameter für die Effektivität der Querstrahlanlage ist das Spaltmaß zwischen Tunnel und Propeller, das SCHOTTEL bei allen Typen auf ein Minimum reduziert hat.

Die Vorteile

  • Für höchste Belastungen, z.B. im Offshore Bereich
  • Für den Dauer- und Kurzzeitbetrieb
  • niedrige Geräuschemission
  • Fest- oder Verstellpropeller wahlweise
  • Kompakte Bauweise durch horizontale, vertikale oder geneigte Anordnung des Krafteingangsflanschs
  • Mit Diesel-, Hydraulik- oder Elektromotor kombinierbar
Querschnitt-Ansicht der SCHOTTEL Querstrahlanlage
Broschüre Querstrahlanlagen
Die Broschüre SCHOTTEL Querstrahlanlagen als pdf zum Download (3 MB)