STP Twin-Propeller

Ruderpropeller mit zwei Propellern

Der SCHOTTEL Ruderpropeller (SRP) setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe auf dem Gebiet der steuerbaren Schiffsantriebe. Dieses weltweit bewährte System wandelt die Motorenleistung in optimale Schubleistung um und bietet zugleich die Möglichkeit, durch 360°-Drehung des Unterwasserteiles die volle Antriebsleistung für das Manövrieren des Schiffes einzusetzen.

Mehr Leistung – Für mittlere Geschwindigkeiten

Auf diesem ebenso einfachen wie wirkungsvollen Prinzip basiert der SCHOTTEL Twin Propeller (STP). Im Unterschied zum SRP ist der SCHOTTEL Twin Propeller mit zwei im gleichen Drehsinn laufenden Propellern ausgerüstet. Die optimale Abstimmung der Systemkomponenten Propeller und Schaft mit integrierten Flossen führt zu einer erheblichen Steigerung des Wirkungsgrades gegenüber Anlagen mit nur einem Propeller. Der SCHOTTEL Twin Propeller ist somit die erfolgreiche Optimierung des Gesamtsystems Ruderpropeller und prädestiniert als Antriebssystem für alle Schiffe im mittleren Geschwindigkeitsbereich mit entwurfsspezifisch höheren Propellerbelastungen. Denn durch die Twin Propeller-Technologie wird infolge der Leistungsverteilung auf zwei Propeller die Belastung des einzelnen Propellers gesenkt, und der Wirkungsgrad wird gesteigert.

Das Arbeitsprinzip des STP

Der STP arbeitet mit einem Zug- und einem Druckpropeller. Sie sind so zueinander angeordnet, dass die Wirbelschleppe des vorderen Zugpropellers zwischen den Flügeln des hinteren Druckpropellers durchläuft, ohne ihn zu behindern. Durch die Kontraktion des Propellerstrahls im Zugpropeller gelangt zusätzlich seitliches Wasser in den Druckpropeller, was ebenfalls die Leistung steigert. Ferner ist der Propellerschaft hydrodynamisch optimiert und mit Leitfinnen versehen. Der so erzeugte Drall im Propellerstrom wird auf diese Weise zurück gewonnen und erhöht den Wirkungsgrad. Zusätzlich bildet die Umströmung der Leitfinnen eine Auftriebskraftkomponente in Schubrichtung, die ebenfalls schuberhöhend wirkt. Das Geräusch- und Vibrationsniveau des Antriebs wird deutlich herab gesetzt.

Das hydrodynamische Wirkprinzip

  • Verteilung der Leistung auf 2 Propeller bewirkt eine niedrige Propellerstrahlflächenbelastung
  • Rückgewinnung der Drallverluste des Zugpropellers durch die integrierte Leiteinrichtung, gebildet aus Schaft und Leitfinnen
  • Strömungsgünstiges Propellergehäuse

Das mechanische Prinzip

  • Beide Propeller auf einer Welle in gleicher Drehrichtung
  • Bewährte Kraftübertragung, da kein zusätzliches Getriebe
  • Nur eine zusätzliche Abdichtung

Vorteile

  • Deutlich höherer Wirkungsgrad als Z-Antriebe mit nur einem Propeller
  • Höhere Leistungsübertragung als mit Einzelpropeller möglich
  • Geringere Kavitationsgefährdung durch die niedrige Belastung der Propeller
  • Geringere Druckschwankungen und Geräuschemissionen
  • Geringere mechanische Verluste als gegenläufige 2-Propeller-Systeme
  • Hohe Zuverlässigkeit durch wenige bewegte Teile
  • Rundum steuerbar (360°)
  • Hohe Variabilität der Kennlinie erfüllt unterschiedlichste Betriebsanforderungen bis zu Geschwindigkeiten von 21 Knoten
  • Besonders geeignet für Installationen, die nur begrenzte Propellerdurchmesser zulassen (Tiefgangsbeschränkung oder Freischlagforderung)
Querschnitt-Ansicht des SCHOTTEL Twin Propellers
Broschüre Twin-Propeller
Die Broschüre SCHOTTEL Twin-Propeller als pdf zum Download (3 MB)
Brochure SCHOTTEL Azimuth Thrusters
The brochure SCHOTTEL Azimuth Thrusters in pdf for download (1,7 MB)